Darstellendes Spiel

Darstellendes Spiel | Bühnenspiel | Theater



Theater, eine Kunstform für schauspielerisch Begabte? Nein, tatsächlich spielen wir alle immer wieder Theater, nehmen Rollen ein, vertreten Positionen, verstellen und verkleiden uns... Das Theater ist so alt wie die Menschheit selbst, der Mensch spielt praktisch seit er denken kann. Und das macht Spaß, erst recht auf der Bühne!

An Österreichs Schulen kommt das Theater leider viel zu kurz. Besonders heute, wo das Zeitkorsett auch für Kinder und Jugendliche immer enger und das "Funktionieren" immer zwingender wird, kann das Aufsuchen und Erforschen individueller und gemeinsamer Spielräume und deren kreativer Gestaltung umso beglückender sein:



Genau darum geht es mir im Darstellenden Spiel

Erfahren, dass man Körper und Stimme hat, anstatt sich zu verstecken. Aus sich "herausgehen", in eine Rolle "hinein" schlüpfen, sich behaupten und in "Szene" setzen, dem Spielpartner Raum und Aufmerksamkeit geben, zusammen spielen, d.h. den Mitspieler "gut" aussehen lassen, sich in der Gruppe einbringen, wohlwollender Zuschauer und kritischer Beobachter sein, voneinander lernen und das Eigene dennoch nicht aus den Augen verlieren, sich lustvoll und ohne Notendruck ausprobieren und neu erfinden. Spielen...

Im Theater steht der Mensch in seiner Ganzheit mit aller Lebenslust und Verletzlichkeit im Zentrum. Er braucht für seine Entfaltung eine anregende und annehmende Atmosphäre, die wir in unserem Unterricht herzustellen versuchen. Bei Schiller heißt es ...

Der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Wortes Mensch ist, und er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt.


Ein Wahlpflichtfach in der Unterstufe | Darstellendes Spiel

Darstellendes Spiel wird in der Unterstufe als Wahlpflichtfach mit zwei Wochenstunden geführt und kann alternativ zu Musik, Tanz und Bildnerischem Gestalten gewählt werden. Wegen der großen Beliebtheit des Faches, werden interessierte SchülerInnen im Mai zu einem Casting eingeladen.

Es geht in diesem Fach um das Entdecken der eigenen Kreativität und das Entwickeln eigener verbaler und nicht verbaler Gestaltungs- und Ausdrucksformen.

Theater und Spiel wird als Mittel zur sozialen und persönlichen Entwicklung eingesetzt und erlebt. Die Schüler/innen werden ermutigt, einerseits ihren Platz auf der Bühne zu definieren und sich individuell zu behaupten, andererseits aber auch den SpielpartnerInnen Raum zu geben. In verschiedensten Rollenspielen und Improvisationen haben sie immer wieder die Möglichkeit, eigene Erfahrungen auf die "Probe" stellen, sich und andere in fremden Rollen zu erleben und dafür eine adäquate theatrale Form zu finden.

Ab dem zweiten Semester arbeiten die verschiedenen Unterstufengruppen an einem gemeinsamen Stück oder Thema und präsentieren ihre Ergebnisse in einer gemeinsamen Aufführung im Mai oder Juni im Festsaal der Schule.

Ein Freifach in der Oberstufe | Bühnenspiel

Als Fortführung wird in der Oberstufe das Freifach Bühnenspiel (BSp) mit 2 Wochenstunden klassenübergreifend angeboten. Ziel ist alljährlich die Aufführung eines Theaterstückes aus der klassischen oder modernen Literatur.

Alice im Wunderland
Macht schule theater
Unschuld nach Dea Loher
Animal Farm
Dates on earth
Kali Baba
Weiß auf schwarz
Die Nachtigall
Bernadette Heidegger
Marlene Meik
Gerald Schwarz


Allgemeine Anfragen:

Für allgemeine Anfragen nützen Sie bitte das Kontaktformular.

Mail an:

Musisches Gymnasium - Sekretariat:
office@musischesgymnasium.at

Unsere Adresse:

Musisches Gymnasium
Haunspergstraße 77
5020 Salzburg

Rufen Sie uns an:

Sekretariat:
Silvia Hirscher | Romana Paradeiser | Christine Lacher
Tel: +43 662 45 49 70
Fax: +43 662 45 49 70-3